datenbrei.de

Vokabeln lernen mit Anki

Anki ist ein Programm zum Lernen von Vokabeln oder eigentlich beliebigem Lernstoff, wie Gitarrengriffen, Hauptstädten oder Regionen von Ländern (mit grafischen Karten) und vielem mehr - mit Grafik und Sound sogar.

Lernen mit Ankidroid auf dem Handy

Was unterscheidet denn nun Anki von anderen entsprechenden Programmen? Vokabellernprogramme gibt es ja nun wie Sand am Meer. Hier mal die coolsten Features:

Decks

Decks, das sind die Stapel von Lernkärtchen, wenn man das ganze mal traditionell betrachtet. Ihr könnt Euch z.B. mit der PC-Version Kartenstapel von der Anki-Web-Seite in das Programm laden und dann auch auf das Handy synchronisieren - oder umgekehrt. Beim PC ist das Installieren neuer Lernmaterialien aber am komfortabelsten.

Die Kartenstapel von Anki

Es gibt ganz viele kostenfreie Lernmaterialien und auch ein Bewertungssystem, was euch vielleicht sagt, was besser und was nicht so gut ist. Bei Anki-Web kann man, wie oben zu sehen, auch "Get Shared Decks" klicken und sich dann unter tausenden von Lernmaterialien das heraussuchen, was man möchte. Die Decks sind jeweils beschrieben, mit Beispielen versehen, können bewertet werden und es ist auch möglich Reviews zu schreiben und zu lesen.

Alternativ kannst du auch, per Web oder PC, neue Karten erstellen und anschließend den gesamten neuen Lernstapel zu Anki-Web hochladen, so dass Freunde und andere auch an deiner Mühe teilhaben können und die Lernmaterialien für sich kostenfrei nutzen können. Perfekt ist sowas natürlich in einem Klassenverband, wo alle das gleiche Zeug lernen müssen, da ist Engagement sicher immer gerne gesehen.

Lernen

Das Lernen funktioniert so, dass eine Vokabel angezeigt wird, nach dem nächsten Klick sieht man dann die Übersetzung und kann nun beurteilen, ob die eigene Antwort richtig war. Die Antwort war entweder falsch, dann muss man die Vokabel nochmal lernen oder sie war richtig, dann kann man angeben, ob man es gut gewusst hat oder ob es sogar einfach war, die richtige Antwort zu geben:

Nochmal, Gut oder Einfach

Der Clou dabei: Anki merkt sich, was ihr wie gut konntet und fragt Euch die Vokabeln, die schwierig waren, dann etwas öfter ab, damit ihr auch diese gut lernt.

Fazit

Für mich ist Anki ein cooles Programm, um meine Italienischkenntnisse zu verbessern. Es gibt heute viel zu viele Apps oder Web-Anbieter, die hier Geld machen wollen. Anki ist kostenlos und funktioniert für mich wunderbar.

Gibt es auch Dinge, die nicht so gut sind? Nun, das Webinterface ist eingeschränkt, lernen sollte man also besser mit den Anwendungen für Windows, Mac, Linux, Android oder iPhone. Neuen Lernstoff kann man auf der Seite von Anki-Web suchen, aber es gibt auch eine ganze Menge Schrott, man muss also gucken. Hat man sich die Decks heruntergeladen, muss man sie erst in das Programm importieren. Die Programme haben leider noch keine interne Suche oder einen direkteren Weg, den Lernstoff aus dem Web zu laden.

Trotzdem ist das ganze ein tolles und flexibles Lernsystem und das eigentliche Lernen sollte ja im Vordergrund stehen. Ich denke, Anki sollte viel weiter verbreitet sein und wenn es Euch gefällt, vielleicht könnt ihr ja auch dafür werben, indem Ihr diesen Artikel mit Euren Freunden teilt.